>
Newsletter im Browser öffnen
SHIRATI FOOD PROGRAM

Im Namen des gesamten INIGEM Teams wünschen wir Euch von Herzen frohe Weihnachten und einen guten Start ins Jahr 2018!

Vielen Dank für die treue Unterstützung des Shirati Food Program während des letzten Jahres. Wir hoffen, dass wir auch nächstes Jahr wieder auf Euch zählen können.

 

Danke für Eure Unterstützung!

Asante sana!

 

Eure Vici

 

Erweiterung des Food Program

Unser Ziel ist es, dass jeder Patient des KMT Shirati Hospital eine warme Mahlzeit am Tag erhält - und das an sieben Tagen die Woche.
Diesem Ziel sind wir in den letzten Monaten schon einen grossen Schritt näher gekommen.

Mittlerweile wird im Krankenhaus jeden Tag gekocht, das bedeutet, auch an den Wochenenden. Neben den Patienten auf der Kinder- und Neugeborenenstation und im Kreißsaal, erhalten auch beessen durch das Shirati Food Program. Solange wir noch nicht alle Patienten mit einer Mahlzeit am Tag versorgen können, ist es besonders wichtig, die Patienten ohne Familienangehörige , die sie mit Essen versorgen können und Patienten mit einem schlechten Ernährungszustand auf den Stationen zu identifizieren. Daher arbeiten wir momentan zusammen mit der Pflegeleitung und den Krankenschwestern an einer Verbesserung der Risiko-Evaluation für Mangelernährung.

Zusätzlich war uns klar, dass wir wir zwei neue Öfen in der Krankenhausküche benötigen. Dank der grosszügigen Spenden in den letzten Wochen haben wir die Öfen bereits finanziert und sie befinden sich auf dem Weg von Arusha nach Shirati. Sie werden im Lauf der nächsten Woche in Shirati eintreffen.
Bis jetzt wurden die Öfen ausschliesslich mit Feuerholz beheizt, wodurch die Köchinnen täglich starkem Rauch ausgesetzt waren und zudem die Umwelt stark belastet wurde.
Deshalb haben wir uns entschieden, auf Gasöfen umzusteigen.

Ausbau der Krankenhausküche

Mit drei neuen Öfen brauchen die Köchinnen natürlich auch mehr Platz in der Küche. Darum haben wir uns entschlossen, die Krankenhausküche weiter auszubauen. Neben einer grösseren Gesamtfläche haben wir noch das Dach erhöht, so dass mehr Luftdurchzug in der Küche herrscht.

 

Bilder vom Anbau der Krankenhaus-Küche und viele weitere Eindrücke aus Shirati


Der Ausbau der Krankenhausküche ist mittlerweile so gut wie abgeschlossen, es fehlt nur noch ein neuer Boden und ein bisschen Farbe an der Wand. Die Kosten für den Ausbau betragen insgesamt 800 Euro.

 

Hilf uns, den Ausbau abzuschliessen und mit einer Küche ins neue Jahr zu starten - Unterstütze das Shirati Food Program

Leprakranke Patienten werden Teil des Shirati Food Program

Eine Patientengruppe, die bis jetzt noch nicht berücksichtigt wurde in unserer Planung für das Food Program sind die Leprakranken. Sie haben eine besondere Stellung innerhalb der tansanischen Gesellschaft, da sie aufgrunf ihrer Verstümmelungen und dem hiermit verbundenen Stigma oft aus der Gemeinschaft und aus der Familie ausgeschlossen werden.

Deshalb wurde für sie eine Unterkunft eingerichtet am Rand des Krankenhausgeländes, wo momentan 17 Patienten dauerhaft wohnen können. Sie wohnen dort in einer Wohngemeinschaft und betreiben auch einen kleinen Gemüsegarten hinter dem Haus, mit dem sie sich Kleidung und Hygieneartikel finanzieren können. Allerdings haben sie keine ausreichenden finanziellen Mittel, um drei Mahlzeiten am Tag zu finanzieren.


Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, die leprakranken Patienten in unser Programm mit aufzunehmen.
Ab Januar 2018 werden wir diese spezielle Patientengruppe in das Shirati Food Program mit aufnehmen, mit dem Ziel, eine regelmäßige Versorgung mit Essen zu gewährleisten.

 

 

Mit Deiner Spende hilfst Du uns, diese Patienten langfristig zu unterstützen

Wie geht es jetzt weiter?

Im Januar 2018 können wir hoffentlich die neue Krankenhausküche in Shirati einweihen. Leider werde ich dann nicht mehr persönlich vor Ort sein, da ich Anfang nächsten Jahres nach Maastricht zurückkehren werde für mehrere Veranstaltungen an der Universität.

Im Rahmen der Internationalisierung des Studiengangs Medizin wurde ich gebeten, meine persönliche Geschichte über das Shirati Food Program zu erzählen - Worauf müssen die Studenten vorbereitet werden, wenn sie im Bereich Internationale Gesundheitssorge arbeiten wollen.

Danach folgen mehrere Seminare und Workshops in Deutschland und den Niederlanden, an denen ich teilnehmen werde - unter anderem darf ich das Food Program im Rahmen des Kurses Global Health Management vorstellen als Beispiel für das Organisieren einer Nichtregierungsorganisation (NGO) im Internationalen Gesundheitsbereich.

Und natürlich planen wir die Premiere unseres Dokumentarfilms über das Shirati Food Program, den wir in den letzten Wochen zusammen mit Daniel van Hauten gedreht haben. Die genauen Termine werden wir Anfang 2018 bekannt geben.

Die letzten Wochen in Shirati haben mir nochmal vor Augen geführt, wie wichtig es ist, mit den Menschen vor Ort zusammen an Lösungsansätzen zu arbeiten und neue Ideen zu entwickeln.
Deshlab wird es sicher nicht lange dauern, bis ich wieder zurückkehren werde nach Tansania.

Frohe Weihnachten!

Kheri ya Christmas!

Copyright ©INIGEM e.V.